01.01. - 31.12.2011

Hohe Ziele, tiefer Fall

Zum 01.01.2011 hatte unser Verein insgesamt 38 Mitglieder. Wir hatten viel vor, mussten aber insbesondere im zweiten Halbjahr einige Rückschläge verkraften.

 

Unser Latein-A-Team präsentierte die neue Choreo „Sun and Rain“ mit 9 Herren und 14 Damen im Januar bei unserer Generalprobe in der Turnhalle Schwarme. Das Saisonziel lautete: Bei zehn teilnehmenden Teams wollten wir mindestens unter den ersten sechs landen, das große Finale war das Ziel. Dieses ehrgeizige Ziel wurde dem Team verwehrt, mit drei 7. und zwei 8. Plätzen beendeten wir die Saison auf dem 7. Tabellenplatz. Dies entsprach nicht den Erwartungen von Trainer und Team. Allerdings haben wir als Newcomer im 3 Liga-Jahr aber auch die erfahrenen B-Teams aus Syke, Stade und Berlin hinter uns gelassen.

 

Aufgrund der gestiegenen Aufgaben haben wir erstmals den Vorstand vergrößert: Jana Dreyer folgte auf Marc Bußmann in den geschäftsführenden Vorstand, Olga Steklein wurde als Kassenführerin und Marc Bußmann als Sportstätten-Koordinator in den erweiterten Vorstand gewählt.

 

In diesem Jahr ist auch das erste Logo der TSG entstanden. Das tanzende Paar war bis Anfang 2017 unser Erkennungsmerkmal. Darüber hinaus haben wir uns mit dem Thema „Leitbild“ beschäftigt. In Gruppenarbeiten haben die Mitglieder Ideen und Gedanken eingebracht und eine Basis für das Leitbild erarbeitet.

 

Ein Ziel des Jahres 2011 war es, bestehende Gruppen auszubauen und neue Aktivitäten zu starten, um unseren Verein bekannter zu machen und auf eine breitere Basis zu stellen. Teilweise hat dies gut geklappt, so haben wir seit August einen Tanzkreis mit sechs Paaren, der regelmäßig trainiert. Andere Aktivitäten, wie z.B. der Tanzkurs in Zusammenarbeit mit der VHS, haben zwar stattgefunden, aber nicht mit dem erhofften Erfolg.

 

Nach der Trennung von unserem Trainer Stephan Schanz hat seine Frau Julia das Training der Formation übernommen. Das Team war allerdings deutlich geschrumpft, so dass geplante Sondertrainings und Buchungen für zwei Trainingslager storniert werden mussten. In der Folge konnten wir für die Saison 2011/2012 kein Team melden.

 

Da uns auch unsere beiden B-Team Trainer verlassen mussten, haben wir letztlich A- und B-Team zusammengelegt. In den folgenden Monaten wurde mit einer durchschnittlichen Trainingsbeteiligung von 5-6 Damen und Herren einmal wöchentlich überwiegend ein Technik-Training durchgeführt.

 

Ende des Jahres endete dann auch die Trainertätigkeit von Julia bei uns. Wir haben mit Michael Webel zügig einen neuen Trainer gewonnen, der in sporadischen Wochenend-Einheiten mit den verbliebenen Mitgliedern trainiert hat. So konnten wir uns zumindest auf Sparflamme über das Jahr 2011 retten.

 

Zum 31.12.2011 zählte die TSG insgesamt 32 Mitglieder. Der Geschäftsbericht des Jahres 2011 endet mit den Worten: „Wir schließen den Bericht mit der Hoffnung, im nächsten Jahr an dieser Stelle weiterhin so positiv über den Tanzkreis berichten zu können (vielleicht gibt es dann schon einen zweiten?), aber auch mit der Hoffnung, wieder im Formationsbereich an den Start gehen zu können. Dies wird sicherlich die schwerste Aufgabe werden. Wenn es dann gelungen ist, noch etwas Neues ins Leben gerufen zu haben (hier schwebt uns so etwas wie Hip Hop oder Zumba vor), wäre es umso besser.“ Ob das klappen sollte…?